Sonntag, 11. Januar 2015

DIY #1: Passion Planner

Zugegeben: ich bin eine ziemlich chaotische Person. Schon in meiner Schulzeit habe ich so gut wie nie Daten oder Hausaufgaben notiert und wenn, dann nur am Anfang des Schuljahres oder in meine Handfläche. Das selbe gilt für Kalender.
In unserem heutigen medialen Zeitplaner speichert man doch alle wichtigen Termine in sein Smartphone ein. Das reicht doch. Nur manchmal eben nicht.
Ich möchte nicht einfach nur Uhrzeit und Tätigkeit eintragen, sondern auch Ideen, allgemeine Informationen, längerfristige Termine, etc. Da kam mir der Passion Planner genau richtig!

Da dies mein erstes DIY ist, bin ich natürlich dankbar für jede Kritik! Mehr Bilder? Weniger? Unverständlich? Etc? Lasst es mich wissen!


Ein Passion Planner kombiniert all jene Attribute. Er fungiert als normaler Kalender, aber bietet auch Platz für wöchentliche To-Do-Lists, monatliche Reviews, Motivationssprüche und viele weitere Kleinigkeiten. Perfekt also! Und schön verpackt ist er doch viel zu schade um ihn nicht zu nutzen, oder?

Ihr braucht dafür:

- Die Passion Planner Seiten (Die kostenlose PDF findet ihr hier)
- Eine Müsliverpackung oder Pappe
- Ein Blatt Origami-Papier
- Washi-Tape
- einen Magneten und eine 1ct-Münze
- Edding
- Schere
- Kleber und Klebeband
- Geduld!


Um Papier zu sparen, habe ich jeweils 4 Seiten auf eine gedruckt. Dies könnt ihr bei den Einstellungen eures Druckers vornehmen!

Als erstes müsst ihr eure Seiten zurecht schneiden. Ihr bekommt dann Streifen, mit jeweils zwei Seiten!


Nun kommt der nervige Part der Geschichte. Jedes dieser Blätter muss in der Mitte gefaltet werden und an die nächste Seite geklebt werden, so dass ihr am Ende ein Buch bekommt!


Auf diese Weise habe ich immer einen kleinen Stapel Blätter geklebt und diese an der gefalteten Kante mit einem Streifen Klebeband fixiert. Wir wollen ja nicht, dass es uns auseinanderfällt! Und ich traue diesen Klebesticks nie so wirklich.

Am Ende habt ihr dann einen Stapel Mini-Bücher!


Auf die selbe Weise verfahrt ihr nun, um aus diesen dünnen Heftchen einen fetten Wälzer zu kleben. Fixiert die gebundene Seite mit viel Klebeband. Kann ja nicht schaden.

Und nun kommt die spaßige Arbeit: Das dekorieren. Euren Wälzer nutzt ihr als Vorlage, um aus der Pappe insgesamt vier Teile zu schneiden: Vorder und Rückseite, Buchrücken und die Verschlusslasche!


Macht die Vorder- und Rückseite etwas größer, so dass die Seiten etwas besser geschützt sind. Für die VErschlusslasche braucht ihr einen Streifen, so hoch wie euer Einband und so breit wie die Buchdicke + Breite der Lasche auf der Vorderseite + ca 1cm um ihn an die Rückseite zu kleben. Den Buchrücken macht ihr 1-2cm breiter als die Dicke des Buches, da wir jenen nicht an das Buch ankleben. Das würde beim aufklappen unschöne Falze geben!

Zunächst klebt ihr die Vorder und Rückseite auf das Buch und fixiert den Buchrücken. Diesen habe ich mit Origami-Papier beklebt, ebenso wie die Verschlusslasche.

 Die Kanten habe ich mit meinem Washi Tape verschönert. So bekommt ihr einen schönen Buchrücken!

Um unser Buch zu verschließen bringen wir unsere Lasche, den Magneten und die Münze wie folgt an.

 Achtet darauf, das Magnet und Münze auf einer Höhe sind!

Nun ist euer Buch auch schon fertig! Ich habe noch ein kleines Schild aus Origami-Papier und Pappe gemacht. Ihr könnt es natürlich dekorieren wie ihr wollt!



Ich persönlich liebe ihn jetzt schon und hoffe, damit nciht mehr so schnell etwas zu vergessen! Habt ihr denn auch einen Kalender oder Planer? Wenn ja, was für einen? Wenn nein, wie merkt ihr euch alles?

Liebe Grüße
Bianca

1 Kommentar:

  1. oh je hätte ich das doch mal nur eher gesehen... ich brauche auch immer so ein jahresbüchlein,.. und habe mir jetzt eins gekauft ^^

    http://marinareyam.blogspot.de/

    AntwortenLöschen